Liebe Kund*innen,

natürlich machen wir uns Gedanken über unseren Ökologischen Fußabdruck als Unternehmen, aber in unserem Arbeitsalltag als Wochenmarktbeschicker blieb nie die Zeit, unsere Emissionen detailliert aufzuschlüsseln. Umso mehr freuen wir uns, dass KlimAktiv sich an uns gewandt und uns als Pilotkunden eingeladen hat. Endlich Fachleute, die aus unseren Angaben aussagekräftige Zahlen und Bilanzen gewinnen konnten!

Das Fazit lautet:

“Im Jahr 2018 hat der Biohändler Schulze Schleppinghoffunter Berücksichtigung des Vertragsansatzes 20,80t CO2e verursacht. Hiervon entfallen mit 13,12 t CO2e rund 63 % der Emissionen auf die direktenEmissionen (Scope 1), aufgrund des Bezugs von Grünstrom fallen keine energiebedingten indirektenEmissionen (Scope 2) an. Die restlichen 37 % der verursachten Emissionen können den sonstigen indirekten Emissionen (Scope 3) mit 7,68t CO2ezugeordnet werden. Als Gutschrift lassen sich Maßnahmen mit 11,21 t CO2e positiv anrechnen. Hierzu zählt die Einspeisung von Strom aus einer unternehmenseigenen Photovoltaik-Anlage in das öffentliche Netz. Dies führt schlussendlich zu einer finalen CO2e-Bilanz von9,59t CO2e im Jahr 2018.”

Vielen lieben Dank, liebes Team von KlimAktiv für den fachkundigen Bericht über unsere Emissionen und wie wir diese vermindern bzw. neutral stellen könnten. Mit dieser aktuellen Standortbestimmung können wir jetzt gezielt weiter ins Handeln kommen!

(KlimAktiv gemeinnützige Gesellschaft zur Förderung des Klimaschutzes mbH
Geschäftsführer: Dr. Odette Deuber, Dipl.-Ing. Stephan Schunkert)